Gmade Komodo 1:10 Scale-Crawler

23

Gmade-Komodo-1-10-Scale-Crawler-2

Erste Bilder eines neuen Scale-Crawlers hat Gmade auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Der „Komodo“ getaufte Crawler baut scheinbar auf dem selben (GS01-) Chassis wie der Sawback auf, den der koranische Hersteller Ende 2013 auf den Markt brachte. Zum Verkaufsstart haben wir noch keine Infos; der Preis dürfte sich im Bereich des Sawback bewegen.

Gmade-Komodo-1-10-Scale-Crawler-3

Eine detailreiche Karosserie mit Doppelkabine weckt Erinnerungen an den legendären Tamiya Bruiser. Auf dem Dach der Polycarbonat-Karosserie befinden sich zwei Traction Boards für schwieriges Gelände und eine kleine Schaufel.

Gmade-Komodo-1-10-Scale-Crawler-4

Die Bremslichter können offenbar über Leuchtdioden funktionsfähig gemacht werden. Gut sind auch die separaten Kunststoff-Kotflügel und der Heckrammer zu sehen.

Edit 07.08.2015: Es gibt weitere Bilder vom Komodo…

Gmade-Komodo-1-10-Scale-Crawler-5

Gmade-Komodo-1-10-Scale-Crawler-6

Kontakt/Quelle: Gmade Korea Inc.

Teile diesen Artikel:


23 Kommentare

  1. WTF…was das den geiles von Gmade…..meine neugierde wächst grad auf kritisches niveau!!

  2. Wow…endlich mal wieder was NEUES auf dem Crawler/Scaler Markt.
    Sieht lecker aus! Und die Reifen (Swampers) hat G-Made anscheinend auch neu in
    Ihrer Produkt-Range. Die sehen sehr griffig aus.
    Nur das Fahrwerk macht mir etwas Sorgen wenn das auch mit Blattfedern ausgestattet ist. 🙁

    • Sind Blattfedern am Crawler denn generell problematisch oder vor allem am Sawback? Ich frage, da ich mit einer Leaf Spring Conversion für den SCX10 liebäugle.

      • Hm ist das Sawback Fahrwerk überhaupt als Crawler zu bezeichnen?Ich seh den ehr als Scale Geländewagen…Adventure Driven…gut das man jetzt als zubehör Links hat die ein verdrehn der achse verhindern.Also den vor und rückwärts twist mein ich ich.

      • Stephan bilder und vid update bitte,sag mal wenn du solche bilder übernimmst musst da vorher um erlaubnis fragen?oda duden die sowas,soll ja Anwälte geben die nix drauf haben und solche opfer suchen.

  3. Blattfedern halten die Achse eben nur „dran“, ohne Panhards o.ä. haste keine stabile Seitenführung. Und der Flex bei einem leichten SCX ist eben auch nicht so optimal.

    Beim Gmade gibts sicherlich, wenn kein Link-Fahrwerk, die Link-Aufnahmen zum selber umrüsten, wie beim Sawback Chassis (Rollen weg, Link dran).

    Finds gut dass es mehr Scalecrawler mit Lexan-ABS-Combo-Karos gibt und man den Leuten wieder was zum Fahren anbieten kann, und nicht immer nur diese Hartplastikspielzeugautos. Siehe PLs Cherokee-Body-Rerelease, Axials neue Jeep Bodies, diese Kiste hier…damit kann man auch mal Vollgas geben!

  4. Finde Blattfedern viel scaliger als die Coilover Fahrwerke von Axial,und wenn man mal live gesehen hat wie gut selbst ein Sawback klettern kann will man gar keinen SCX 10 mehr! Ha ha! Kommt halt sehr stark auf die Gewichtsverteilung an,da spielt dann kaum noch eine Rolle ob man Blatt oder Schraubenfedern drunter hat.

    • Kommt aufs Gelände, Geschwindigkeit, Gewicht, Schwerpunkt…usw. …an. Wenn Blattfedern besser laufen – war haben dann echte Rockcrawler keine dünnen Pillerachsen und Blattfedern? Weils unpräzise ist, der Flex nicht ausreichen kann, weils nicht einstellbar ist, weils zuviele Weakpoints hat.

      Kommt halt wie in 1:1 drauf an was man damit macht, bissl über imgrunde ebenen Boden scalen oder über rollstuhlsichere Waldwege – das kann das Blattfederding nicht schlechter als ein SCX. Tonnenschwere Hartplastikspielwaren transportieren hingegen kann ein weiches und leichtes SCX nicht. Aber dafür wurds auch nicht gemacht.

  5. Ja der sieht hammer aus,nur die felgen gefallen mir nicht,im vid sehn zudem die reifen recht hard/steif aus…bei felgen würd ich auf die Gmade vom komodo zurückgreifen.Wie siehts den bei Vaterra mit der haltbarkeit der Diff räder und Cvd wellen vorne aus,hab was von bruch anfällig gehört.Die frge die sicher viele intressiert,ist vaterra den höheren preis gegenüber axial wert?Okay selbst ich als Crawler laie seh da unterschiede,die bei axial wohl tuning sind…aber nen 100er mehr..wirft immer fragen auf.

    • Kleiner nachtrag,auch das mit den Shorty accus lässt mich etwas zweifel,weils die wahl doch etwas einschrenkt beim Vaterra und mehr geld kostet.Schade das Gmade keine RTRs macht,den Komodo als RTR würd ich begrüssen(für mich)

      • Vaterra’s RTR Ascender ist preislich kaum weit vom SCX RTR entfernt, ändertt aber nichts daran dass der Axial nachwievor das Maß der Dinge ist. Das Diff ist fetter, also nimmt es Kräfte besser auf, und die Untersetzung ist einfach stärker. DIe Achsgehäuse sind ebenfalls überdimensioniert. Natürlich ist das Axial Achspaket mit HD Locker die robustere Achse, und auch das Getriebe ist über die Jahre immer wieder verbessert worden.

        Der Preis dafür ist eben die Wuchtigkeit der Teile, und damit schrumpft der Scale-Faktor. Nur können eben kleine Zahnräder keine Hebelwirkung erzielen, weswegen die diversen China-Scaler teils schlichtweg die Zigarettenschachtel nicht hochkommen. Der Vaterra hat Power, trotz der schlanken Achsen, also IMO neben Gmade das einzige brauchbare Zeug nach Axial.

        Mein Ranking:
        1. Axial
        2. Gmade (auch wg. Verbreitungsgrad und Innovationsfähigkeit)
        3. Vaterra
        4. RC4WD
        5. Tamiya*
        6. Amewi/Boom/Integy/RCmodelex

        Wobei ich von RC4WD nur Zubehör und Einzelteile aus dem professionelleren Geschäftsbetrieb und eig. auch Wurzel und Kernbereich von RC4WD nehme – nämlich eben das Entwickeln von Umbauteilen, Felgen und Reifen für andere Modelle. Das Scalerzeug (Achsen, Kits, Fahrwerke) von RC4WD ist imgrunde identisch mit dem Zeug von Platz 6.

        Tamiya braucht viel Modifikation und Kreativität, aber wer mal einen PL Chevy oder Cherokee auf ein umgebautes CR-01 gesetzt hat wird auch viel und zuverlässig Spass damit haben.

        • Danke für deine ausführliche info UpRock.Hatte den Vaterra vom ersten anküdigen schon im auge,wegen des smalen diffs,sieht gut aus und gibt bodenfreiheit.Nur das mit Axial..ja da machst die erfahrung von denen,nur das diff is halt etwas fett,aber grad mit hinblick auf die neuen Jeep Karossen,ich find ja den pickup so yummi mit dem BF Goodrich reifen.Und der Neue Komodo,der macht ja auch nen super eindruck,vorallem die vielen Details die angebaut sind in serie.Hammer.Danke nochmal für den denk anstoss.

  6. Weil echte Rock Crawler keine Scaler sind sondern Spezialumbauten und schön hinten auf dem Anhänger transportiert werden. Echte 4×4 die auch im Alltag genutzt werden haben meist dünne Starrachsen die zumindest bei den meisten Pick Upps immer noch hinten an Blattfedern aufgehangen sind.Diese ganze Coilover Zeugs sind Spezialumbauten die es im 1:1 Fahrzeugbereich serienmäßig also Scale überhaupt nicht existiert da Feder und Dämpfer bei echten Geländewagen immer getrennt sind! „Coilover“ ist nicht scale wenn es auch ausgezeichnet funktioniert!

  7. Echte Rock Crawler sind Spezialumbauten die so gar nix mit Scale am Hut haben und schön hinter dem echten 4×4 meist mit Blattfedern (ja 90% der Pickups haben immer noch Pillerachsen mit Blattfedern an der Hinterachse) auf dem Anhänger gezogen werden. Blattfedern können richtig ausgelegt durchaus sehr gut funktionieren gerade im 1:1 Bereich.Coilover ist alles andere als Scale denn dieses System wird bei keinem serien 4×4 mit Starrachsen verwendet da dort Dämpfung und Federung „immer“ getrennt ausgeführt werden (die Meinung stammt vom gefährlichen halbwissen der Axial Fahrer das Coilover „Scale“ sei) .Jeder Coilover ist ein reines Tuningteil und wird auch nur in der „Nachrüstung“ verwendet.Und dicke Diffs (Axial) auch wenn sie ihre mechanischen Vorteil besitzen sind nicht „Scale“ da so ein Durchmesser in der Realität (Größenverhältniss zum Rest des Fahrwerkes) überhaupt nicht zum Einsatz kommt.
    Nein Axialfahrwerke sind „nicht“ scale auch wenn sie ausgezeichnet funktionieren. Tamiya Hilux das ist Scale und setzt den Maßstab beim Scale Fahrwerk.Selbst beim TF2 sind die vorderen Blattfederaufnahmen nicht wirklich Scale.

  8. Wer hat hier eigentlich behauptet die Axial Achsen wären scale?

    Wer hat eigentlich behauptet dass Coilovers scale sind?

    Warum vergleicht man ständig Serienautos mit umgebauten Offroadern, die dann am Ende doch umgebaute oder ausgetauschte Achsen haben die in allen Punkten massiver sind als irgendwelche japanischen Pillerachsen?

    Warum erzählt man dass Rockcrawler auf Hängern transportiert werden? Soweit ich weiss sind die meisten Rockcrawler zugelassen, ausser eine Hand voll Buggies, Wettbewerbsfahrzeuge der diversen Klassen im Rockracing oder Rockcrawling?

    Warum der negative Ton gegen Axial-Fahrer und die Unterstellung hier gebe es Halbwissen?

    Ohne die, nebenher bemerkt, wüsstet Ihr garnicht dass es Rockcrawling gibt (selbstredend sind aber natürlich immer alle schon vor Axials erstem Kit ausgewachsene Hardcore-Crawler gewesen, ich weiss…)