Zen Racing ZenRSGT12 1:12er

1

Zen-Racing-ZenRSGT12-1-12er-1

Der britische Hersteller Zen Racing präsentiert einen neuen 1:12er für die GT12-Rennklasse (Mardave, SupaStox). Ausgestattet ist der ZenRSGT12 Club Racer mit einem Kohlefaser-Chassis, Powerpod-Seitenplatten aus Aluminium, einer Kohlefaser-Hinterachse, Standard-Radmitnehmern hinten, fertig verklebten Reifen und einem Kugeldiff mit Kimbrough-Hauptzahnrad. Zu haben ist das vormontierte Chassis ab sofort in einer Standard-Version für £99,95 und einer voll ausgestatteten Race-Version mit vielen zusätzlichen Tuningteilen für £169,99.

Zen-Racing-ZenRSGT12-1-12er-2

Auf dem Bild oben ist der Lieferumfang der Race-Version mit den Höheneinstellern für die Hinterachse und den Spacern für die Vorderachse zu sehen. Entwickelt wurde der ZenRSGT12 vom mehrfachen IFMAR World Champion David Spashett in Zusammenarbeit mit Paul Rodemark.

Zen-Racing-ZenRSGT12-1-12er-3

In den Felgen an der Vorderachse sitzen herkömmliche 1/8 x 5/16-Kugellager mit Flansch. Die Vorderachse ist ab Werk mit 0° Nachlauf/1° Sturz versehen und kann mit Spacern in der Höhe verstellt werden. Ein Kimbrough Medium Servo-Saver liegt nur der Race-Version bei.

Zen-Racing-ZenRSGT12-1-12er-4

Das mit O-Ringen gedämpfte Powerpod ist in einer drehbaren Halterung gelagert. Diese kann umgedreht montiert werden, um den Radstand zu justieren (o/+5mm).

Zen-Racing-ZenRSGT12-1-12er-5

Komplett aus Alu bestehen die schwarzen Seitenteile des Powerpod. Gut ist auch das Kugeldifferential zu erkennen, welches in dem 66 Zähne zählenden Hauptzahnrad sitzt.

Zen-Racing-ZenRSGT12-1-12er-6

Kontakt/Quelle: Zen-Racing Ltd., England



1 Kommentar