X Factory X-60CF 1:10 Stadium Truck

10

Der amerikanische Hersteller X Factory kündigt mit dem X-60CF einen T4-Umbauset für die Klasse Monster an. Basierend auf der Short Course-Version SCX-60CF verfügt auch der Stadium Truck über einen Mittelmotor und eine Akkuhalterung für Saddlepacks. Laut X Factory ist das Umbauset für den Associated T4/4.1 ab Ende November 2012 zu haben.

Die Motorhalterung des X Factory X-60CF im Detail. Voll ausgestattet wiegt der Truck ca. 1870 Gramm.

Quelle: X Factory

Teile diesen Artikel:


10 Kommentare

    • Die erzielbaren Stückzahlen wären für Asso bzw. Thunder Tiger vermutlich uninteressant, nicht einmal der britische Buggy-Markt scheint interessant genug für ein Mittelmotor-Auto zu sein. Bei den großen geht’s halt leider in erster Linie ums Geld, dass lässt Spielraum für Nischenhersteller wie X-Factory, Team Xtreme CML und andere, die den zahlungskräftigen Kunden bedienen. Reine, hochwertige Mittelmotor 2WDs gibt’s derzeit außer dem Schumacher keine(sorry, Team C!), alle anderen Mittelmotor-interessierten Hersteller bieten Kombinations-Buggys an (TLR, Team Durango Kyosho).

      • P.S.: Außerdem könnte der Stadium Truck-Markt bereits als tot angesehen werden, Geld wird mit SCs und in geringerem Maße mit Buggys verdient – eigentlich schade!

        • Ja leider – Team C hat (noch) keinen guten Mittelmotorbuggy. Aber jeder hat klein angefangen und dejenigen die Ahnung haben, werden sehen wie sehr sich Team in den letzten Monaten, seit der Trennung von Ansmann gesteigert hat. Also seit auf die Zukunft gespannt 😉

          Mit dem CML Centro C4.1 hat Asso ja einen Mittelmotorbuggy quasi – zumindestens für ihre europäischen Fahrer. Der Buggy ist soweit ich weiß in Zusammenarbeit mit CML entstanden.

          Aber: Der Staidum Truck Markt als tot anzusehen würde ich nicht behaupten! In den USA schon gar nicht 😉 Da ist SCT einfach dazu gekommen. Und schaut man sich die Starterzahlen der diejährigen DMC DMs an, dann sieht man, dass die Statium Truck (Monster) nicht weniger sondern wieder mehr geworden sind und stärker besetzt war als 2WD SCT 😉

          • Ich fürchte, der deutsche Markt spielt für das A-Team eine eher untergeordnete Rolle. In den USA haben auch unbedeutendere Veranstaltungen sehr oft schon höhere Starterzahlen als bei uns die wirklich großen Events. Die Jungs fragen sich sicherlich (zu recht), warum sie etwas ändern sollen, das auch so auf dem eigenen Kontinent fast alles gewinnt.

            • P.S.: Bei den DMs kann man SC derzeit noch vergessen, aber im Bereich des „Breitensports“ sieht’s anders aus – oder warum gibt’s bei der LORC keine Monsterklasse? 😉

              • Bzgl z.b. Mittelmotor Stadium Truck von Asso gebe ich dir natürlich recht. In USA wird sowas ja eher weniger gebraucht.

                Wegen der nicht vorhanden Monsterklasse in der LOC liegt auch etwas an mir.
                Ich bin da ja ziemlich involviert bei der LOC und zu viele Klassen sind auch nicht gut. Auch wenn die Monster persönlich meine Lieblingsklasse ist. Damals schien es so, dass die SCT die Monster ablösen. Dieses Jahr sah es wiederum nciht danach aus. Man muss diesbezüglich eventuel abwarten was die Starterzahlen in den nächsten 2 Jahren aussagen.
                Außerdem, es gibt ja auch keine 4WD SCT Klasse bei der LOC 😉

                • Der Trend geht außerhalb der DMC-Strukturen leider von den Monstern weg. Im NORC sind wir froh, wenn wir eine Gruppe Monster halbwegs voll bekommen, dagegen gehen jedes mal im Schnitt über 30 SC Stock-Fahrer an den Start. Der TLR 22T hätte mich schon gereizt, angesichts der stetig sinkenden Teilnehmerzahlen konnte ich mich aber nicht zum Kauf durchringen.

  1. … weil es spaß macht den selben wagen immer mit einer .2 .3 usw version rauszubringen

    … weil die anderen das machen ^^ (also mittelmotor kits bauen)

    … dummheit?

    … oder es wird bereits gemacht ^^

  2. Weil dir in den USA wie auch Japan die Fahrer nen Vogel zeigen wenn du Erzählst das man bei uns auf Kunstrasen oder Teppich fährt.