„Wetten, dass..?“ vom 6. November: Wette mit Modellbuggy

11

In der gestrigen „Wetten, dass..?“-Sendung gab es eine Wette mit einem RC-Truggy in der Hauptrolle. Der Österreicher Stefan Nistelberger wettete, dass er den BMX-Fahrer Nickolas Schäufelin auf einer BMX-Rennstrecke mit seinem Truggy schlägt. Um nicht zuviel zu verraten, nur eins vorweg: Das Rennen ging am Ende viel knapper als gedacht aus…!

Kleiner Tipp: Wer das Gequatsche zu Beginn nicht hören möchte, sollte den Clip gleich bis etwa 6:20 vorspulen.

Quelle: Wetten, dass..? @ Youtube

Teile diesen Artikel:


11 Kommentare

  1. ja der konnte naja nicht wirklich so gut fahren und es wahr jetz auch wirklich nichts besonderes wahr doch ein Ansmann Terrier oda ?
    und er sagte die strecke sein uneben und er könne nicht schnell über die hügel fahren jetz stellt sich die frage für was is ein Truggy da ?
    wird schlecht ein Glattbaner sein xD der soll mal fahren üben, denn über die hügel hätte er auch springen können aufjedenfall über ein parr hügel

  2. Muss Chris zustimmen, mit einem guten Fahrer hätte er locker mit einer halben Runde vorsprung gewonnen!

  3. Das ist ja blöd der Fahrer vom Truggy steht ja mitten in der Strecke . Ich finde hätte er mehr schichtfeld könnte er viel besser fahren. Das man sich überhaupt beim fahren drehen muss .hhmm..

  4. also ich hab so das gefühl, als wenn er es extra zum ende hin knapp gemacht hat.
    fürs glotzenpublikum sollte es einfach mal spannend aussehen.

  5. ganz meine Meinung ein versierter fahrer hätte den sogar mit einem Reely Glumpat geschlagen, wobei interessanter wäre ob eine rechter Fahrer und ein rechtes Modellbauauto gegen einen Motocrosser gewinnt das wäre eine fairer spannender Vergleich

  6. Kayser Andreas am

    na ja Mugen MBX5 oder 6 T mit RB 928,Novarossi 28er 8 Kanal,schaut er alt aus …

  7. Pingback: Michelle Unziker e il modellismo in TV - Wetten, dass..? ZDF

  8. @Kayser Andreas: Gegen eine Tomahawk-Rakete sieht Dein dummer Mugen alt aus. So ein Blödsinn, anstatt mal freuen dass jemand das Hobby mal aus der Nerd-Ecke heraus auf den besten Sendeplatz holt…er hats gemacht und jeder hier der seine Fahrkünste kritisiert hat währenddessen zuhaus gehockt und sinnschwanger gepopelt. Und wenns ein Ansmann ist: ja, er ist Freizeit-Fahrer der maybe nicht seine ganze Kohle für ein Auto raushaut – macht ihn für mich sympatisch. Ich mag Menschen die nicht aus allem gleich nen Wettkampf machen. An alle Newbies hier: Man kann mit dem Hobby auch einfach so Spass haben! Ihr dürft es auch ausüben wenn Ihr nicht die absoluten und bestausgestattesten Pimps seid! 😉

  9. …kann XbanditoX nur zustimmen… Unter Aufregung, Zuschaueurn etc. muss man erstmal so gut fahren können wie der! Ich finde, dass der gut gefahren ist; hat nicht einmal verissen und ist schön cool geblieben. Hätte der noch mehr Übung auf der BMX-Strecke gehabt und Brushless, hätte er den Radfahrer bestimmt deutlicher abgezogen.