Testbericht PICHLER 2S LiPo Racing Pack 6500mAh


Sechstausendfünfhundert Milliamperestunden. Man mag kaum seinen Augen trauen, doch tatsächlich verfügt der 2S1P-LiPo von Pichler über eine Kapazität von satten 6500mAh. Waren noch vor drei Jahren Zeit LiPo-Racingpacks mit Kapazitäten von rund 3000mAh bis 4000mAh üblich, kann man hier beinahe von einer Verdoppelung der verfügbaren Kapazität sprechen. In der Praxis bedeuten höhere Kapazitäten wesentlich längere Fahrzeiten und als netter Nebeneffekt müssen natürlich auch weniger Akkupacks an die Strecke transportiert werden. Euer Rücken wird’s Euch danken!

Der Lieferumfang umfasst neben dem Akkupack eine zweisprachige Anleitung mit Pflege- und Warnhinweisen und ein Balancer-Ladeadapter mit EHR-Stecker. Verpackt ist der Akku in einem stabilen Karton, den man auch zum Transport verwenden kann.

Der Akkupack ist speziell für RC Cars entwickelt und verfügt über ein stabiles Hardcase, in dem die Zellen gut geschützt untergebracht sind. In die Oberseite sind goldbeschichtete 4mm-Akkubuchsen sowie eine 2mm-Balancerbuchse eingelassen. Diese stehen nicht hervor, sondern sind auf einer Höhe mit dem restlichen Akkupack.

Mit einer Größe von 138,5 x 47 x 25 mm liegt der Pichler-LiPo ganz knapp unter den von der EFRA vorgegebenen Maximal-Abmessungen von 139 x 47 x 25,1mm. Sind die Abmessungen noch mit denen der Konkurrenz vergleichbar, macht sich dagegen beim Gewicht die extrem hohe Kapazität der Zellen bemerkbar. 330 Gramm bringt der Akku ohne Kabel auf die Waage, was schon fast dem Gewicht eines NiMH-Racingpacks entspricht. Da Autos mit LiPo-Akkupacks nicht selten an Untergewicht leiden und zusätzlich mit Blei beschwert werden müssen, können diese paar Gramm mehr dem Fahrverhalten nur zuträglich sein.

PICHLER 2S LiPo Racing Pack 6500 mAh mit angeschlossenem Lade- und Balancerkabel. Aufpassen: Der obere Teil des Lade-/Balancer-Adapters ist nicht isoliert und kann bei unvorsichtigem Umgang mit einem Ladestecker etc. einen Kurzschluss produzieren.

Den ersten guten Eindruck, den der Akku hinterließ, setzte sich bei einem Blick auf die gemessenen Werte fort. Im Auslieferungszustand liegen beide Zellen bei exakt 3,38 Volt – Was dem Idealzustand entspricht. In mehreren anschließenden Lade-/Entladezyklen* mit einem einfachen Robbe-Lader und -Balancer ergaben sich die folgenden Werte:

  • 1. Ladung: 3084mAh
  • 2. Ladung: 6790mAh
  • 3. Ladung: 6797mAh

*Bei den Entlade-Vorgängen lag die Entladeschlussspannung bei 2,8 Volt pro Zelle.

Somit wurde bei dem hier getesteten Akku die ohnehin schon sehr hohe nominale Kapazität von 6500mAh um ca. 190mAh überschritten, was eine tatsächliche Kapazität von mehr als 104% ergibt.

Technische Daten

  • Kapazität: 6500 mAh
  • Konfiguration: 2S1P
  • Abmessungen 138,5 x 47 x 25mm
  • Gewicht: 330 Gramm
  • Belastung Kurzzeit max.: 325A (50C)
  • Belastung Dauer max.: 162A (25C)
  • Stromanschluss: 4mm Goldkontakt
  • Balancerstecker: EHR

Nun aber genug der Zahlen und weiter zum Praxistest. Den „EFRA-Abmessungen“ sei Dank, passt der Akkupack wie angegossen in praktisch alle modernen Chassis. Lediglich bei alten Chassis mit abgerundeten Akkuschächten lässt sich der Akkupack nicht verwenden.

Tipp: Für enge Akkuboxen bietet PICHLER Modellbau besonders flache, 90 Grad abgewinkelte 4mm-Goldstecker an.

Im Einsatz auf der Rennstrecke hatte der Akkupack selbst in einem schweren 4WD-Truck konstant hohen Druck über die gesamte Fahrzeit und erwärmte sich trotz hoher Außentemperaturen kaum, was für die Qualität der Zellen spricht. Ebenfalls für eine Top-Zellenqualität spricht, dass auch nach ca. 20 Zyklen kein Aufblähen, kein Zellendrift oder eine Verringerung der Kapazität festzustellen war.

Fazit

Der Pichler-LiPo kann nicht nur mit einer guten Verarbeitung, einem geringen Zellendrift und einem günstigen Preis, sondern vor allem mit einer besonders hohen Kapazität punkten. 6500mAh (bzw. im Test gemessene 6790mAh) sind derzeit ein Top-Wert, den es zu schlagen gilt. Einziger Kritikpunkt sind die nicht komplett isolierten Lade-Stecker, denen man vor dem ersten Gebrauch etwas Schrumpfschlauch gönnen sollte. Erhältlich ist der Akkupack im Fachhandel sowie im Webshop von PICHLER Modellbau.

Fotogalerie PICHLER LiPo Racing Pack 6500-7.4V

www.conrad.de